FAQ


Hallo liebe Turmfreunde, vielen Dank für Ihr Interesse an der Nachnutzung einer Turmstation. Es ist für uns immer wieder begeisternd, dass es Menschen gibt, die mit findigen Ideen an der Erhaltung und der Entwicklung von Turmideen mitmachen wollen.
Trafotürme gibt es eigentlich deutschlandweit in jeder Region.
Auf die immer wiederkehrenden Fragen, gibt es im Detail oft unterschiedliche Antworten.
Im ersten Ansatz gilt es oft, einen Turm zu finden, der zur Nachnutzung bereit steht.
Das ist meist dann schon das schwierigste Thema, denn die früher großflächige Versorgungsstruktur der Energieversorger, wurde oft durch eine kleinflächige Struktur aus Stadtwerken oder Verbünden abgelöst. Eine Auflistung oder sogar eine Karte aus der man die Objekte entnehmen kann, gibt es bundesweit nicht. Erkundigen Sie sich also erst einmal, wer der Stromversorger in dem gewünschten Gebiet ist.

Als sehr positives Beispiel bei der Unterstützung der Nachnutzung sei hier die innogy Netze Deutschland GmbH genannt, die durch den Netzausbau nicht mehr benötigte Turmstationen für die Entwicklung von Projektideen durch Dritte anbietet und deren Nachnutzung dann aktiv unterstützt.
Hierbei werden auf ein vorgelegtes Nachnutzungskonzept bei einer nicht gewerblichen Nachnutzung die eingesparten Abbruchkosten an den jeweiligen Nachnutzer in einer Pauschalabgeltung weiter geben. Dieses Konzept erleichtert dann auch die Darstellung bei den Genehmigungsbehörden, Nachbarn, Vereinigungen und in der Presse und wird Gegenstand des Kaufvertrages..
Der Eigentumsübergang erfolgt kostenneutral.
Bei Einbindung von ehrenamtlichem Engagement können zusätzlich Unterstützungsmaßnahmen gewährt werden. Je nach technischen Gegebenheiten kann ein Stromanschluss im Turm verbleiben, was natürlich weitere Kosten spart. Je nach Lage unterstützt innogy als touristische Attraktion das Anbringen einer E-Bike-Ladestelle.
Dies stellt sicherlich deutschlandweit ein sehr attraktives Unterstützungspaket dar.