Idee


Herzlich willkommen auf der Publikation der Trafoturmnachnutzer.
Mit unserer Seite ergänzen wir die Sammlung von Turmstationen in der Thematik „Nachnutzung“. Dabei möchten wir dazu beitragen, dass neben den traditionellen Seiten der Naturschutzverbände, den Artenschutzexperten von z.B. „StiftungProArtenvielfalt“ und „Artenschutz in Franken“ sowie der Fotosammlung von „Trafoturm.eu“ dass die meist durch Ortsgemeinschaften, Bürger und Vereine entwickelten Nachnutzungen, z.B. als Landmarken, einen Raum zur Kommunikation und Publikation finden.
Turmtransformation soll in seiner Doppeldeutigkeit die Wandlung von der ehemaligen Nutzung als Transformatorenstation im Turm zu einem umgewandelten, sprich transformierten Turm in der Nachnutzung beschreiben.

In den Versorgungsunternehmen war diese Seite so nicht zu implizieren, so dass wir uns als freie Interessengemeinschaft unter Engagement des „innogy-Turmschützers“ Michael Sonfeld diesem Projekt widmen wollen. Mitstreiter sind herzlich willkommen. (info[at]turmtransformation.de)

Entwicklung von Turmstationen zu Landmarken, Artenschutztürmen etc.
Die Anforderungen an Stromnetz und hier insbesondere durch die Ausrichtung und Neuorientierung zu mehr dezentralen Energieerzeugungen aus Sonne, Wind und Biomasse haben sich stark verändert. Die Versorgungsunternehmen (EVU) reagieren darauf durch erhöhte Investitionen in das Mittel- und Niederspannungsnetz mit dem Ziel, das Verteilnetz an die neuen Aufgaben anzupassen, die Zuverlässigkeit der Anlagen weiter zu erhöhen und das Netz noch leistungsfähiger auszubauen.
In diesem Zusammenhang wurden und werden in den kommenden Jahren weiterhin Freileitungen verkabelt und Stationen neu errichtet.
Zum Freileitungsnetz gehören traditionell auch die Turmstationen. In dem Projekt „Nachnutzung von Turmstationen“ hat Michael Sonfeld in seiner Funktion als Liegenschaftler bei der innogy SE und Westnetz GmbH als Projektleiter mit seinen Kolleginnen und Kollegen und interessierten Partnern aufgelassene Betriebsgebäude erfolgreich einer örtlichen Nachnutzung z.B. als Artenschutzturm, Heimatmuseum, Lagerraum und Landmarke etc. zugeführt. Diese Initiative der innogy SE läuft im Verteilnetzgebiet der Westnetz GmbH fortwährend und wird durch diese aktiv unterstützt indem die eingesparten Abbruchkosten als Anschubfinanzierung unter kostenneutralem Eigentumswechsel weiter gegeben werden. In der Schaffung dieser Win-Win-Situation liegt für die EVU der in Geld nicht zu verifizierende Mehrwert.